Foto Senckenberg

Dialog mit der Erde: Permafrost und Mammutsteppe

4. April 2017, Vortrag der Senckenberg Forschungsstation für Quartärpaläontologie im unterirdischen Vortragssaal der Weimarer Parkhöhle

 

Einst bewohnten Mammut, Bison und Co. die  offenen und trocken-kalten Steppen Nordsibiriens – wo heute Taiga und Tundra die Landschaft prägen. Nur kleine Steppeninseln haben bis jetzt überdauert. Im Permafrost verewigte  Pflanzenreste sind ein Fenster in die Vegetationsgeschichte Jakutiens. Der Paläobotaniker Frank Kienast vom Forschungsinstitut Senckenberg stellte Ergebnisse seiner paläobotanischen Arbeit vor und schilderte Reiseeindrücke, die er im  Rahmen mehrerer Expeditionen nach Jakutien sammeln konnte.