Foto Senckenberg

ZeitCubus 200 – Minecraft im Museum

24.02.2017 – 30.06.2017
Veranstaltungsreihe //
Auftakt und Abschluss in den Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden, Gelände „Zur Wetterwarte“ in Dresden Klotzsche

Die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen Dresden in Kooperation mit der medienfux gGmbH, dem Offenen Kinder und Jugendtreff in der „LOUISE“ Haus für Kinder, Jugendliche und Familien und dem Theater Projekt Zentrum Dresden der projektschmiede gGmbH starten im Februar in Dresden eine Zeitreise durch 200 Jahre Naturforschung für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 14 Jahren. Wenn ihr Lust

(c) Senckenberg
(c) Senckenberg

habt ein eigenes Computerspiel mit „Minecraft“ und kleine „Youtube“-Videos aufzubauen, dann kommt zu uns. Es gibt ein Minecraft-Team für den Spielaufbau und ein Film-Team will mit euch lebendige Bilder aufnehmen. „HelmMut, das zeitrasende Mammut“ ist unser Erkennungszeichen.

Wir „Senckenberger“ feiern 2017 das Jubiläum „200 Jahre Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung“ und laden euch ein, unsere Naturkundesammlungen in Dresden und Görlitz zu erforschen.

(c)Senckenberg
(c) Senckenberg

Gemeinsam suchen wir jetzt bis zum Ende des Schuljahres in unseren Sammlungen von Tieren, Fossilien, Pflanzen, Mineralen und Gesteinen verborgene Schätze – nach eurer Wahl, die wir als „lebendige Bilder“ in unser Minecraft-ZeitCubs 200-Spiel einbauen.
Wie in den „Harry Potter“-Büchern gibt es in lebendigen Bildern „Denkariumsgestalten“, die eine Filmszene aus der Vergangenheit zum Leben erwecken. Ihr könnt dabei „schauspielen“!

Das Projekt „ZeitCubus 200“ findet dann bis zu den Sommerferien jeden Donnerstag von 15:00 bis 18:00 Uhr im Casablanca (Minecraft-Team) und im Japanischen Palais (Film-Team) statt. Wir treffen uns aber auch manchmal in unserem Forschungsinistitut in Dresden-Klotzsche.
Am 20.04. (Osterferienwoche) machen wir einen Tagesausflug in die Sammlungen nach Görlitz, um dort Filme aufzunehmen.
Ihr könnt euch auch nachträglich anmelden – kein Problem …
… deswegen folgt am besten dem Link zum Anmeldeformular im Casablanca-Dresden.

Alle eure Freundinnen und Freunde, die dann im Sommer die Welt des „ZeitCubus 200“ in Minecraft betreten, können dann eure Filmszenen finden und werden damit im Minecraft-Spiel Aufgaben lösen.

Die Projektkoordination erfolgt über Andreas Weck-Heimann von den Senckenberg Naturhistorische Sammlungen Dresden unter dem Stichwort „ZeitCubus 200“. Er ist erreichbar per E-Mail und per Telefon unter 0351 7958414340. Die pädagogische Koordination übernimmt Peg Koedel (medienfux gGmbH).

Wir danken dem Deutschen Museumsbund e.V. der über seine Projektförderung „Museum macht stark! Von uns – für uns! Die Museen unserer Stadt entdeckt.“ Fördermittel aus der Maßnahme „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung für unser Projekt zur Verfügung stellt.